Swiss Assembling in Oberwangen: Das Spitzenmodell ST5 wird im Stromer Campus zusammengebaut.
ZUM BLOG

Ein Blick in die Schweizer E-Bike-Manufaktur von Stromer

Vom ersten Designentwurf bis zum Rollout:
Das Topmodell ST5 wird gänzlich in Oberwangen montiert

Die Voraussetzungen könnten idealer nicht sein: Die Entwicklungsabteilung und die Montagelinie befinden sich unter einem Dach. Die damit extrem kurzen Kommunikationswege und der direkte Dialog ermöglichen im Arbeitsprozess einen ständigen und schnellen Know-How-Transfer zur Optimierung selbst kleinster Produktionsdetails. Resultat ist ein Spitzenprodukt der Extraklasse.
Design sowie Soft- und Hardware werden allesamt in Oberwangen entwickelt. Die Assemblierung unter dem gleichen Dach ermöglicht einen optimalen Ablauf aller Arbeitsprozesse.

...ach, wie war doch das früher mit den vielen Kabeln an den Hightech-Bikes? Beim neuen ST5, dem S-Pedelec der Extraklasse, ist davon praktisch nichts mehr zu sehen. OMNI-Interface, Keyless- und Seamless-Features sowie die komplexen Verkabelungen verbergen sich im Inneren des formschönen Rahmens und verhelfen dem exklusiven Stromer Design zu einem makellosen Finish eines fast kabellosen Äusseren.

Tagsüber mit Kopfhörern volle Konzentration – abends mit Herzklopfen auf dem Testbike nachhause

Die neu entwickelte Plattform Omni Interface C sei vergleichbar mit einem Industriecomputer – und es dürfe an dieser Stelle mit Stolz erwähnt sein: Hardware und Software stammen aus der Schweiz. Dank des Wechsels auf das neue Betriebssystem Linux habe man sich in der Softwareabteilung voll auf die Programmierung neuer Features fokussieren können.

Dass die Leute hier tagsüber Kopfhörer aufhaben, bedeute übrigens nicht, dass sie Musik hören würden; die Programmierung erfordere volle Konzentration. Der Output eines Tagespensums würde schliesslich abends auf einem Testbike überprüft... Herzklopfen inklusive!

Die Frage war jeweils, ob das neue Feature auch funktioniere? Ob man es damit über den Berg schaffe... oder schon an der ersten Steigung stehen bleibe. Wenn es klappte, gab es ein verdientes Feierabendbier, wenn nein, musste das E-Bike den Berg hinaufgeschoben werden, es folgte eine schlaflose Nacht und am nächsten Tag begann man wiederum bei Null.

Das Resultat – ein Hightech-Produkt der Extraklasse, gebaut für den harten Einsatz im Alltag

Die vielen Features, die in einem ST5 stecken, sieht man gar nicht, sie sind im Rahmen verbaut und damit auch gut geschützt. Zum Beispiel der Kabelbaum. Da sind alle Kabel auf kleinem Platz aufgeräumt untergebracht. Und was den Mechaniker freut und die Wartungsarbeit einfach macht: Das Verteilerboard im Vorbau ermöglicht ein einfaches Austauschen von Komponenten, ohne dass das E-Bike auseinandergenommen werden muss.

Das gilt auch für alle anderen technischen Komponenten, so etwa das speziell für den ST5 entwickelte Ausfallende mit integrierter Hirth Verzahnung. Sie ist selbstzentrierend und die Montage in das Hinterrad extrem einfach.

Die High Performance Reifen Cycle-e wurden exklusiv mit Pirelli für den ST5 entwickelt. Im Fokus stand es die gewohnte Agilität beizubehalten sowie das Fahrgefühl noch weiter zu optimieren: noch mehr Komfort und Kontrolle.
Echt schweizerisch eben: solid, gut und schön!

ZUM BLOG